Te Kete Ipurangi Navigation:

Te Kete Ipurangi
Communities
Schools

Te Kete Ipurangi user options:


Learning Languages curriculum guides navigation


The New Zealand Curriculum.

This site has been developed to support The New Zealand Curriculum


You are here:

Example 2: Describing aspects of the immediate environment

A. Using domino cards for talking about towns

Students play the domino game in groups or pairs, matching each place with reasons for visiting it.

Man isst hier eine Bratwurst oder Bockwurst. Es gibt keine Autos und viele gute Cafes. Es gibt Tausende von Büchern hier
Die Geschäfte sind toll. Der Landtag ist sehr interessant. Es gibt ein Einkaufzentrum am Bahnhof
Man kann dort gut einkaufen. Die Landesregierung sitzt hier. Hier gibt es viele gute Geschäfte.
Das Schloss ist historisch und sehr schön. Der Hafen ist ein Besuch wert. Das Informationsbüro ist am Rat
Man kann einen Rundgang machen. Man kann hier eine Bootfahrt machen. Man kann hier Broschüren und Stadtpläne kaufen.
Cafe Müller ist in der Beethovenstraße. Schüler wohnen gern in der Jugendherberge. Der Flughafen ist 20 Km von der Stadt entfernt.
Die Kuchen und Torten sind sehr lecker. Es ist sehr billig hier zu wohnen. Man kann mit dem Bus zum Flughafen fahren.
Zum Ritter ist eine Kneipe Es gibt eine berühmte Kunstgalerie. Der Imbiss ist ein bisschen weiter.
Man kann dort ein Bier trinken und etwas essen. Man kann (auch) im Winter hier schwimmen. Man kann am Imbiss Pommes kaufen.
Das Rathaus ist in der Stadtmitte. Das Sportstadion ist groß. Der Markt am Bahnhofplatz ist toll.
Am Rathausplatz gibt es am Dienstag einen Markt. Man kann hier Fußball sehen. Man kann am Markt Obst und Gemüse kaufen.
Es gibt ein Museum im Stadtpark. Das Kino liegt dem Rathaus gegenüber. Das Hotel Zum Engel ist nicht weit von dem Dom.
(Der) Eintritt (zum Museum) ist gratis. Man kann dort spannende Filme sehen. Es ist das beste Hotel in der Stadt.
Das Theater ist am Fluss. Der Fernsehturm ist sehr hoch. Der Dom ist 700 Jahre alt
Man kann hier ein Stück von Goethe sehen. Von oben kann man die ganze Stadt sehen. Man kann den Dom kostenlos besichtigen.
Die Stadt liegt am Fluss. Königstrasse ist eine Fußgängerzone. Es gibt eine Wurstbude an der Ecke.
Man kann am Wasser spazieren gehen. Hier kann man viele schöne Bilder sehen.
Das Hallenbad ist neben dem Sportstadion. Die Universitätsbibliothek ist ein Besuch wert.

B. Der Reiseführer – An entry on a forum for young people

Eine Sehenswürdigkeit in Bensheim ist das Naturschutzzentrum. Da gibt es im Sommer Frösche zu hören.

Das Naturschutzzentrum hat jeden Monat ein ganz bestimmtes Thema über Tiere.

Sie machen sehr klasse Ausflüge. Zum Beispiel kann man einen Tag mit Fledermäusen verbringen. Oder man kann einen Tag über Steinzeit verbringen und vieles mehr.

Ich freue mich immer sehr, wenn ich dort sein kann!

Es lohnt sich dahin zu gehen. Es gibt dort keinen Eintrittpreis und ist für jedes Alter ein Vergnügen.

Wenn Paarungszeit der Vögel ist, hat das Naturschutzzentrum eine Kamara eingebaut. Man kann die Vögel über einen Fernseher sehen.

Communication, Language Knowledge, and Cultural Knowledge, levels 3 and 4

At these levels, students can understand and construct simple texts using their knowledge of German. Students can describe aspects of their own background and immediate environment.

In selected linguistic and sociocultural contexts, students will: For example, students might:
  • understand and produce information and ideas;
  • describe a town or a place in a town and the activities available there;
  • express and respond to personal needs and interests;
  • express personal interests associated with a place;
  • use cultural knowledge to communicate appropriately;
  • provide information about enjoyment, activities, price, and suitability for visits;
  • recognise and describe ways in which German is organised;
  • recognise street names; sentence organisation with kann;
  • compare and contrast languages;
  • recognise the way German is organised to express possible actions and compare that with how they are expressed in English;
  • recognise and describe ways in which German culture is organised;
  • describe interests and activities for German travelers;
  • compare and contrast cultural practices.
  • explore cultural aspects of travel in Germany, e.g., Imbiss, Zum Ritter, Rathausplatz, and compare and contrast them with those of their own culture.

Context: Students describe aspects of the immediate environment in a typical German town, referring to places, events, and people's possible actions and opinions.


Site map


Footer: